Zeilenumbruch


Zeilenumbruch
Zeilenumbruch
 
[engl. word wrapping], eine Stelle im Text, an der eine Zeile endet und eine neue Zeile begonnen wird (Umbruch). Durch Silbentrennung und Absatzformate wie »Blocksatz« kann der Zeilenumbruch so beeinflusst werden, dass ein gleichmäßiges oder auch ein unregelmäßiges optisches Erscheinungsbild des Texts entsteht (Flattersatz). Die meisten Programme erzeugen automatisch einen Zeilenumbruch, wenn der Text an den Rand des voreingestellten Textbereichs stößt. In vielen Editoren und E-Mail-Programmen muss der Zeilenumbruch dagegen bewusst eingeschaltet werden Andernfalls kann es sein, dass Zeilen länger sind als die Breite des Monitors.

Universal-Lexikon. 2012.